Preloader

© 2020 KWF e.V. - Spremberger Straße 1, 64823 Groß-Umstadt - 06078/7850 - info@kwf-online.de

iWald

Vergleich waldbaulicher Behandlungskonzepte durch Simulation von Wachstumsprozessen im Wald auf dem Smartphone

Kurzbeschreibung

Vergleich waldbaulicher Behandlungskonzepte durch Simulation von Wachstumsprozessen im Wald auf dem Smartphone

Im Projekt iWald wird ein System entwickelt mit dem beispielsweise Waldbesitzer realitätsnahe und fachlich fundierte Handlungsoptionen zur nachhaltigen Bewirtschaftung ihrer Wälder erhalten.

Hierbei werden sowohl die individuellen Zielsetzungen des Waldbesitzers (privat, kommunal, staatlich) berücksichtigt als auch die forstliche Risikominimierung und der zukunftsfähige Umbau von Wäldern unter Sicherung der ökonomischen, ökologischen und sozialen Waldfunktionen.

Ein Hauptergebnis aus iWald wird die „iWald App“ sein mit Hilfe derer Wachstumsprozesse im Wald auf dem Smartphone simuliert werden können. Diese wird mit unterschiedlichen Einstiegshürden versehen sein, so findet sowohl der forstliche Laie als auch der ausgebildete Förster seinen Zugang zu iWald.

Ziele sind unter anderem die Aktivierung von Waldbesitzern, die sich so auf spielerischem Niveau ihrem Wald nähern können oder die Verbesserung der öffentlichen Akzeptanz von forstlichen Eingriffen durch die Möglichkeit der einfachen Visualisierung zukünftiger Folgen.

  • Projektziel

    Entwicklung von insgesamt drei Apps zur Anwendung auf dem Smartphone. Der kostenlosen iWald Basis App, der iWald Profi App, für den Waldbesitzenden mit Hintergrundwissen und der iWald App Forst für forstliches Fachpersonal. Diese App soll es Waldbesitzenden im Kleinprivatwald ermöglichen Handlungsalternativen für ihren Wald einfach und verständlich zu simulieren.

  • Forschungsgegenstand

    Im Klein- bzw. Kleinstprivatwald schlummern jede Menge ungenutzte Potenziale für den Klimaschutz. Viele dieser Waldbesitzenden jedoch haben oftmals nichts die Zeit oder die Möglichkeiten sich um ihren Wald zu kümmern. Hierbei möchte iWald mit einem möglichst einfachen und trotzdem umfassenden System Abhilfe schaffen. Was brauchen die Waldbesitzenden wirklich um einen Überblick über ihre Flächen und die Möglichkeiten, die sich ihnen damit bieten zu erhalten.

  • Methodik

    Die Entwicklungsszenarien werden mit Hilfe des Simulationsprogramms Silva simuliert. Die Entwicklung der App erfolgt in enger Zusammenarbeit mit den potenziellen Nutzen über die Erstellung von Lastenheften.

  • Erkenntnisgewinn

    Die Daten werden umfassend statistisch analysiert und es erfolgt die Herleitung von Kennziffern, die für entsprechende Verfahrensvergleiche geeignet sind. Daraus werden Empfehlungen ausgearbeitet für den Waldbesitz hinsichtlich der Holzernteverfahren in naturschutzfachlich wertvollen und geschützten Beständen, für Forstunternehmen und die im Wald Beschäftigten hinsichtlich der Gefährdungssituationen in diesen Beständen, für die Ausbildungsstätten (Forstlichen Bildungszentren) hinsichtlich Schulungsbedarf zur Vorbereitung auf Holzernteeinsätze in diesen Beständen, für die Vertreter des Naturschutzes hinsichtlich der Akzeptanz von Holzerntemaßnahmen in diesen Beständen und für die Politik hinsichtlich der Förderung von naturschutzverträglichen Holzerntemaßnahmen zur Sicherung der Holzressourcen aus heimischen Wäldern.

Zusätzliche Informationen

Save the Date 11.12.2020 10:00 – 12:00 Uhr

Onlineseminar zum Protytyp der iWald App Seien Sie von Anfang...

Read More22/10/2020

iWald Lastenheft für Externe

Gemeinsam mit den Praxispartnern im Projekt iWald wurden die Anforderungen...

Read More18/06/2020

Smart Systems Service Infrastructure

Im Rahmen des Projekts iWald entwickelt die RWTH Aachen University...

Read More01/04/2020

Stand des Projektes im März 2020

Wo steht das Projekt iWald derzeit? Was hat das Projektkonsortium...

Read More12/03/2020

Neues Projekt „iWald“ entwickelt Waldbesitzer-App zur Simulation der Waldbewirtschaftung

Am 14. Februar fand beim Kuratorium für Waldarbeit und Forsttechnik...

Read More13/03/2019

Projektsteckbrief

iWald

Projektlaufzeit:

12/2018 bis 11/2021

Projektpartner:




Projektförderung:

Das Vorhaben wird vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft über seinen Projektträger, die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR), gefördert (Förderkennzeichen 22012818).

Lisa Jensen

  • 06078/78568
  • lisa.jensen@kwf-online.de
  • Spremberger Str. 1
    64823 Groß-Umstadt

Restlaufzeit