© 2020 KWF e.V. - Spremberger Straße 1, 64823 Groß-Umstadt - 06078/7850 - info@kwf-online.de

Rettungspunkte

Was sind forstliche Rettungspunkte?

Forstliche Rettungspunkte sind definierte Orte im Wald, die mithilfe von Koordinatenangaben Treffpunkte beschreiben. Im Falle eines Unfalls können diese Treffpunkte bei der Kommunikation des Verunfallten bzw. eines Helfers mit dem Rettungsdienst genutzt werden, um das Auffinden des Unfallortes zu erleichtern. Die Ausweisung der Koordinatentreffpunkte kann mit fest im Wald montierten Schildern oder virtuell, d.h. als reine Koordinatenangabe erfolgen. Rettungspunkte mindern kein Unfallrisiko, sondern dienen vor allem ortsunkundigen Personen der besseren Orientierung und Beschreibung Ihres Standortes im Wald.
Geschaffen wurden forstliche Rettungspunkte im Rahmen der „Rettungskette Forst“. Die Rettungskette Forst beschreibt die Maßnahmen und Schritte vom Beginn der ersten Hilfe bis zur Versorgung durch die Rettungsdienste.

Wie kann ich forstliche Rettungspunkte nutzen?

  • Als Erholungssuchender
    Erholungssuchenden stehen die Rettungspunkte als markierte Punkte im Wald oder über IT-Anwendungen zur Verfügung. Die Rettungspunkte-Dateien können unter www.rettungspunkte-forst.de zentral heruntergeladen werden. Weiterhin bieten viele Forstverwaltungen/Waldbesitzer die Daten auch über die Landesviewer oder Downloadmöglichkeiten an.
  • Als Mitarbeiter einer BOS-Organisation (Rettungsdienst, Feuerwehr)
    Die Daten werden Ihnen weiterhin wie gewohnt von der zuständigen Forstverwaltung inklusive Anfahrtsbeschreibung zur Verfügung gestellt. Die bisher getroffenen Vereinbarungen sind von der zentralen Datensammlung unter www.rettungspunkte-forst.de nicht betroffen. Informieren Sie sich auf unseren Seiten über angrenzende Daten.
  • Als Anbieter von IT-Lösungen
    Die Daten stehen für eine Anwendung und Weiterverarbeitung in Projekten und Dienstleistungen zentral zur Verfügung. Die Rettungspunktbezeichnungen und Lageorte der Rettungspunkte dürfen jedoch nicht verändert werden.

Über das Projekt

Aufgrund einer Initiative aus den Bundesländern hat das KWF im Oktober 2013 einen Workshop zum Thema Rettungspunkte veranstaltet. Ergebnis des Workshops ist es, dass die in den Forstbetrieben und -verwaltungen vorhandenen Informationen zu Rettungspunkten zentral vom KWF gesammelt und der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden sollen.

Ziele sind:

  • die Öffentlichkeit für das Thema zu sensibilisieren und die Rettungspunkte bekannter zu machen,
  • die Daten für Privatpersonen und Dienstleister zentral zur Verfügung zu stellen, so dass die Punkte nicht bei vielen verschiedenen Anbietern gesammelt werden müssen,
  • langfristig eine Vereinheitlichung der Rettungspunkte herbeizuführen, so dass nicht mehr verschiedene Bezeichnungen und Konzepte vorherrschen.

Die Daten werden freiwillig und kostenlos durch die Waldbesitzer bereitgestellt und vom KWF im Internet zur Verfügung gestellt.

KWF-Rettungspunkte in der aktuellen Version

KWF-Broschüre (kwf-Merkblatt Nr.21)

„Ausweisen forstlicher Rettungspunkte – Praxisleitfaden für Waldbesitzer“

als PDF (1 MB) abrufen oder als Print-Exemplar (kostenfrei zzgl. Versand) bestellen.

Weitere Informationen

Weiterführende Informationen zu den Rettungspunkten der Forstverwaltungen und -betriebe finden Sie unter den nachfolgenden Links:

Für Waldbesitzer, welche sich an dem KWF-Rettungspunkteprojekt beteiligen möchten, haben wir entsprechende Informationen zusätzlich zusammengestellt:

Rettungspunkte erstellen

Das Netz der Rettungspunkte wird ständig verbessert und vereinheitlicht. Als Grundlage hierfür dient das Merkblatt Nr. 21 „Ausweisen forstlicher Rettungspunkte“

Rettungspunkte nutzen

Das KWF sammelt bundesweit die Informationen zu Rettungspunkten und stellt diese zentral der Öffentlichkeit zur Verfügung.

Übersicht Rettungspunkte

Übersicht Rettungspunkte